Die Gezeiten

Was sind die Gezeiten? 

Bei der Flut steigt das Wasser, bis es seinen höchsten Stand erreicht hat. Dies nennt man das Hochwasser. In den darauf folgenden 6 Stunden fällt der Wasserspiegel wieder. Die Ebbe kommt.Hat das Wasser seinen niedrigsten Stand erreicht, spricht man vom Niedrigwasser. 

Der Höhenunterschied des Wasserstandes zwischen dem Niedrigwasser und dem Hochwasser kann gemessen werden. Dieser so genannte Tidehub kann z.B in der Nordsee je nach Ort 2 bis 5 Meter betragen.

Bei Voll- und Neumond entsteht eine höhere Tide, als in den anderen Zeiten. 

Ursache

Die Gezeiten werden von Erde, Mond und Sonne bestimmt. Dabei geht es um zwei physikalische Grössen: Die Anziehungskraft und die Fliehkraft. 

Die Anziehungskraft der Erde zieht den Mond an. Der Mond hat ebenfalls eine eigene Anziehungskraft, diese ist aber schwächer als die der Erde. Das Wasser der Meere wird demnach von der Anziehungskraft des Mondes angezogen. So entsteht auf der mondzugewandten Seite ein Flutberg. Durch die Fliehkraft der Erde entsteht auf der mondabgewandten Seite der Erde ein zweiter Flutberg.

Die Stärke dieser Kräfte verringern sich mit zunehmendem Abstand. Da sich die Erde um sich dreht und der Mond um die Erde kreist wechselt der Abstand zu einem jeweiligen Ort immer wieder und somit entstehen die Gezeiten.               

Die Gezeiten bei Voll-und Neumond

Neu- oder Vollmond ist immer dann, wenn Erde, Mond und Sonne auf einer Geraden zueinander stehen. Durch diese Stellung addieren sich die Anziehungskräfte und es entsteht somit eine höhere Tide: Die Springtide, auch Springflut genannt. Also hat auch die Sonne durch ihre Anziehungskraft Auswirkung auf die Gezeiten.

Ausprägung

Auf jedem Meer dieser Welt, lassen sich die Gezeiten beobachten, aber die Ausprägungen bzw. die Höhenunterschiede sind nicht überall gleich. Es hängt z.B davon ab ob das Relief des Meeresbodens eher flach oder steil verläuft oder wie die Küste beschaffen ist.

Gezeiten sind in der Nordsee besonders ausgeprägt. Da in der deutschen Nordsee das Relief sehr flach ist, stehen hier bei Flut weite Gebiete unter Wasser. Bei Ebbe kann man lange Wattwanderungen machen und sogar vom Festland auf einige der Nordseeinseln laufen.

Quellen:

https://www.klassewasser.de/content/language1/html/6313.php

https://www.die-nordsee.de/gezeiten